Gut zu wissen, dass manche wichtige Aktion mit etwas gutem Willen auch in Krisenzeiten noch geht. Im Rotary Club Heide haben jetzt 45 Mitglieder in die Tasche gegriffen und rund 4000 € aufgebracht. Geld für Spielzeug, Bücher, Süßigkeiten und andere kleine Freuden mehr, die – trotz Corona – erst eingepackt wurden und dann in mehr als 70 Pakete gewandert sind.

„Diesmal war alles anders, aber das Ergebnis zählt“, sind sich Klaus-Peter Wermeyer als Initiator der Aktion und Rotary-Präsident Peter Kruse einig. Das große Treffen in der Adventszeit zum Packen fiel aus. Statt dessen haben die rotarischen Männer und Frauen alles zu Hause eingewickelt. Bei einem Treffen auf Abstand haben dann zwei, drei aus dem Heider RC die Pakete vollendet.

Für das Diakonische Werk übernahm Geschäftsbereichsleiter Rolf Schulz die gut gemeinte Fracht. Mehr als 70 bedürftigen Familien in Dithmarschen-Nord und dem Bereich Garding wollen die Rotarier damit rechtzeitig zum Weihnachtsfest eine Freude machen. Das Diakonische Werk hat gern geholfen, damit einerseits die Familien anonym bleiben – und doch die richtigen Adressaten erreicht werden.
Auf den Fotos ein paar Impressionen – vom Einpacken bei den Rotariern zu Hause und von der Übergabe an die Diakonie.  😊