HEIDE. Das Diakonische Werk Dithmarschen und die Ausländer- und Staatsangehörigkeitsbehörde des Kreises Dithmarschen haben gemeinsam eine Rückkehrberatungsstelle geschaffen. Sie unterstützt Menschen mit ungesicherter Bleibeperspektive, wie zum Beispiel nach einem negativ beschiedenen Asylverfahren. Die individuelle Einzelfallberatung hilft bei allen Fragen rund um den Bereich Perspektivfindung und Rückkehr, stellt die möglichen Förderprogramme vor und berät zu aktuellen Ländersituationen und Regelungen sowie zu rechtlichen Fragestellungen. Das Land Schleswig-Holstein fördert seit Mai 2021 das Projekt „Rückkehrberatung Dithmarschen“ und hat für 2022 bis zu 103.230,00 Euro Förderung bewilligt. Den gesamtem Artikel finden Sie hier.